Böhmische Spezialitäten

Knödel aus Hefeteig

Knödel sind ein typisches tschechisches Gericht. Es gibt viele Variationen - Hefeknödel, Semmelknödel, Kartoffelknödel oder süße Rosinenknödel. Man kann sie auch mit Obst oder Fleisch füllen. Oft werden sie als Beilage zu verschiedenen Soßen oder Braten serviert.

Zutaten:

  • 1 kg Mehl,
  • 1 TL Zucker,
  • 1 Päckchen Hefe (Instant Hefe oder 1 Würfel frische Hefe),
  • 300 ml lauwarmes Wasser,
  • 2 Eier,
  • 2 TL Salz

Das Rezept reicht für etwa 8 bis 10 Personen.
Mehl mit dem Ei und Salz in eine Schüssel geben. Die Hefe mit dem Zucker im Wasser auflösen und schäumen lassen. Dann die Mischung zu dem Mehl geben.

 Den Teig kneten. Er darf nicht zu wässrig oder zu trocken sein. Notfalls noch ein bischen Mehl oder Wasser zugeben. Der richtige Teig sieht schön glatt aus und klebt auch nicht an der Schüssel.

Wir lassen den zugedeckten Teig an einem warmen Ort gehen, bis sich die Menge etwa verdoppelt hat. Wir schneiden mit einem Messer aus dem Teig vier gleich grosse Teile. Aus jedem Teil formen wir eine Rolle. Die Knödel sollten ungefähr gleich dick und gleich groß sein. In einem großen Topf das Wasser salzen und zum Kochen bringen. Die Knödel hinein geben und - je nach Größe - 20 bis 25 min kochen. Ab und zu wenden. Es ist notwendig einen großen Topf zu verwenden, da die Knödel stark aufgehen. Die fertigen Knödel noch heiß mit Hilfe eines  Fadens in Scheiben schneiden. Man kann, falls vorhanden, auch einen Knödelschneider benutzen.

Sauerkrautgulasch

Zutaten für 4 Portionen:

  • 1kg gemischtes Rind- und Schweinefleisch für das Gulasch,
  • eine grosse Zwiebel,
  • eine Knoblauchzehe,
  • Öl oder Schmalz,
  • 200g Speckwürfel,
  • 200 - 250 g Sauerkraut,
  • Majoran,
  • Kümmel,
  • Paprika,
  • Pfeffer,
  • Salz,
  • 1 - 1,5 l Brühe oder fertige Brühe,
  • 2-3 EL Mehl und Butter für eine Mehlschwitze


Eine Mehlschwitze zubereiten und abkühlen lassen. Die kleingeschnittenen Zwiebel und die Speckwürfel in Öl oder Schmalz dünsten, bis die Zwiebeln glasig werden. Das Paprikapulver darunter mischen. Fleisch, Knoblauch, Majoran, Kümmel und Pfeffer dazugeben. Unter gelegentlichen Rühren lassen wir alles gut anbraten. Die heisse Brühe über das Fleisch giessen und das Sauerkraut dazugeben. Das Sauerkraut am Besten vorher mit Wasser in einem Sieb durchspülen. Dann lassen wir das Gulasch langsam schmoren (je länger, desto besser), bis das Fleisch weich ist. Wir salzen nach Bedarf.. Zum Schluss das Gulasch mit einer Mehlschwitze eindicken und noch etwa 3 min köcheln lassen.

www.tschechische-kueche.de