Sie sind hier: Erlebnisführer / Böhmisches Erzgebirge / Osek - Litvinov - Most / Most / Museum Most

Museum Most

Dauerausstellungen:

  • Die Mineralogie des Erzgebirges
  • Die geologische Vergangenheit der Umgebung von Most
  • Durch Nordwestböhmens Hain und Flur
  • Baronin Ulrike von Levetzow (1804-1899)
  • Historische Möbel 17.-19. Jahrhundert

geöffnet:
Di. bis Fr. 9 -17 Uhr
Sa. bis So. 13 -17 Uhr

Kontakt:
Oblastní muzeum v Mostě, příspěvková organizace
Československé armády 1360
Most, 434 01

www.muzeum-most.cz

Bezirksmuseum Most

Durch Nordwestböhmens Hain und Flur

Im Bezirksmuseum Most kann sich der interessierte Besucher in einer speziellen mineralogisch-geologischen Ausstellung über die nordböhmische Tier– und Pflanzenwelt informieren. Die Themen, nach denen die Vitrinen und Schautafeln gestaltet sind, sind an die jeweils typischen Ökosysteme dieser Region angelehnt.
Die Pflanzen, die auf den Fotos der Schautafeln abgebildet sind, entstammen den erzgebirgischen Sümpfen und Mooren, den Kamm- und Hangwiesen, Wäldern, Halden und Wegrainen, Felsen sowie sandigen und trocken, sonnigen Standorten. Drei Tafeln sind Pflanzen aus dem Gebiet vorbehalten, in dem nahe der ehemaligen Ortschaft Bylany Salz abgebaut wurde und die auch als ehemaliger Standort einer Thermalquelle bekannt geworden ist.
In den Vitrinen sind Beispiele aus Flora und Fauna von Bächen und Teichen und deren Uferzonen, der Sümpfe und Moore, der Wälder, von Brachen, aus Parkanlagen, Wohnsiedlungen, Felsen und offenen Flächen eingesetzt. Die Stücke stammen aus alten musealen Sammlungen. Sie sind neugefertigte Präparate des Präparators Jarolslav Bažant und von ihm gefertigte Nachbildungen. Fototafeln der Ökosysteme runden die Beispiele aus der Natur ab. Einige Vitrinen sind nicht im eigentlichen Sinne des Wortes naturnah gestaltet, geben aber mit der Ergänzung durch Fototafeln aus den jeweiligen Ökosystemen den Eindruck einer natürlichen Ansicht wieder.

Die Ausstellung im Museum Most erfasst auch die geologische Geschichte des Gebietes vom Karbon bis in die Neuzeit. Neben typischen Gesteinsproben sind in den Vitrinen Fossilien und zahlreiche Nachbildungen ausgestorbener Tiere zu sehen, so z.B. die Schildkröte Trionyx pontanus und Mammute. Diese hat der Präparator des Museums, Herr Jaroslav Bažant angefertigt.

Kontakt:
www.muzeum-most.cz