Sie sind hier: Erlebnisführer / Augustusburger Land im Silbernen Erzgebirge

Sehenswertes Rechts und Links der Alten Salzstraße

Makrtplatz Oederan
Marktplatz Oederan
Schloss und Stadt Augustusburg
Schloss und Stadt Augustusburg
Wehrgangskirche Dörnthal
Wehrgangskirche Dörnthal
Standseilbahn Erdmannsdorf-Augustusburg

Alte Salzstraße durchs Augustusburger Land im Silbernen Erzgebirge

Die Region des Erzgebirgsvorlandes rund um die Augustusburg zwischen Frankenberg und Sayda bietet viel Abwechslung, Sehenswertes und Naturerlebnisse. Die Region wird geprägt durch das Flöhatal bei Frankenberg und sanfte Täler zwischen Oederan und Sayda.
Sehenswert ist die alte Mittelaltersiedlung Bleiberg bei Frankenberg, die Augustusburg, die Miniaturschau Klein-Erzgebirge in Oederan, das Bauernmuseum in Gahlenz, die alte Wehrgangskirche in Dörnthal und das Heimatmuseum in Sayda.
Aber auch für den aktiven Urlauber gibt es viele Angebote. Selbst Golfspieler kommen auf dem Golfplatz in Gahlenz auf ihre Kosten.
Die Alte Salzstraße ist hier unter dem Namen "Alter böhmischer Steig" und "böhmisch-sächsischer Höhenweg" bekannt und wird gerade touristisch neu entdeckt.

VEREIN ZUR ENTWICKLUNG DER VORERZGEBIRGSREGION AUGUSTUSBURGER LAND E.V.

Das Augustusburger Land hat eine Flächevon 274 km² und befindet sich zwischen den Städten Chemnitz und Freiberg am nördlichen Rande des Erzgebirges. Zu dieser Region gehören 3 Städte und 6 Gemeinden mit insgesamt ca. 48.000 Einwohnern, wobei die Mehrzahl der Gemeinden weniger als 2.000 Einwohner zählt. Die Dörfer und Städte in der Regionbieten ein familienfreundliches, naturnahes Wohnumfeld, dabei hat sie gleichzeitig eine hohe Naherholungsfunktion für die Einwohner der Stadt Chemnitz. In der Region hat das Schloss Augustusburg als ehemaliges Jagdschloss der Wettiner eine herausragende Position im überregionalen Tourismus. Andere touristische Highlights sind die Schlösser Lichtenwalde und Sachsenburg, die Mittelaltersiedlung „Bleiburg“ in Sachsenburg, der Miniaturpark „Klein Erzgebirge“ in Oederan, der Golfplatz in Gahlenz, die Sommerrodelbahn in Augustusburg und Museen, wie das WebMuseum Oederan oder das Dorfmuseum Gahlenz. Zahlreiche Beherbergungsbetriebe laden zum Verweilen ein. Die Region als Wirtschaftsstandort zeichnet sich durch mittelständische Industrie und Handwerksbetriebe mit starker regionaler Bindung aus. Es gibt ca. 1700 Betriebe mit insgesamt über 10.000 Beschäftigten. Historisch gewachsen ist die Metall- und Kunststoffverarbeitung, die Textilrohstoffverarbeitung, in der Holzbearbeitung besonders der Bereich der Spielzeugherstellung, Möbelindustrie und des Kunsthandwerkes. Fast 70% der Fläche  wird landwirtschaftlich, vor allem als Grünland und Weidefl äche, genutzt. DerSchwerpunkt liegt bei der Tierproduktion und Milchviehhaltung. Darauf basierend sind überregional wirkende Betriebe der Nahrungsgüterwirtschaft und der Lebensmittelindustrie, wie z.B. die Fleischerei Richter in Oederan, tätig. Die Region verfügt mit 21% über einen relativ hohen Waldanteil, der überwiegend in den steileren Hanglagen der Flußtäler aber auch in größeren zusammenhängenden Waldflächen vorkommt.

Weitere Informationen erhalten Sie vom
VEREIN ZUR ENTWICKLUNG DER VORERZGEBIRGSREGION AUGUSTUSBURGER LAND E.V.
Regionalmanagerin der ILE-Region „Augustusburger Land“
Birgit Fischer
Gahlenzer Strasse 65
09569 Oederan OT Gahlenz
augustusburgerland@sat-kabel-online.de
Tel.: + 49 37292 28 97 66
Fax.: + 49 37292 28 97 68