Sie sind hier: Erlebnisführer / Spielzeugland im Silbernen Erzgebirge / Sayda-Neuhausen / Alte Poststraße

Die letzte Kaiserliche Reichspost in Sachsen war 1918 auf der Strecke Olbernhau - Brandov (Brandau) - Deutschneudorf unterwegs.


Informationen zum Land der historischen Posstraßen finden Sie hier:
www.poststrassen-erleben.de

 

Alte Poststraßen durchs Erzgebirge

Auf dem Weg von Sayda nach Neuhausen, direkt am Großen Vorwerk, findet der aufmerksame Wanderer einen Weg mit der Bezeichnung "Alte Poststraße".
Was heute ein romantischer Waldweg ist, war noch vor 150 Jahren ein wichtiger Verbindungsweg quer durch das Erzgebirge. Das was heute unsere Autobahnen, Bundesstraßen und Telefon- bzw. Internetverbindungen sind, waren zwischen dem 17. und frühen 19. Jahrhundert die Poststraßen.
Ein immer dichter werdenden Netz durchzog das einstige Kurfürstentum und spätere Königreich Sachsen. Wichtige böhmische Städte in Grenznähe, wie Most (Brüx) und Bilin waren ins Netz eingebunden.

Postkutschenfahrten entlang der Kammstraße

Postkutschenfahrten entlang der "Kammstraße“ werden auch vom Tharandter Tourismusbüro angeboten. Die historische Postkutsche fährt weitgehend auf der originalen Poststraße aus der Zeit um 1865. Dieser Streckenabschnitt ist noch mit originalen Königlich Sächsischen Meilensteinen ausgestattet. Die romantische Fahrt führt von der Bergstadt Altenberg nach Frauenstein und kann bis nach Sayda verlängert werden. Sie besuchen die  die Stadt des berühmten Orgelbauers Gottfried Silbermann. Sie passieren die mittelalterliche Zinnbrücke, halten Rast am Alten Zollhaus und machen einen Abstecher zu den historischen Wassermühlen ins Gimmlitztal. Unterwegs eröffnen sich immer wieder herrliche Fernblicke in das sächsische und böhmische Osterzgebirge. Als Alternative können Sie auch die Fahrt "Rund um Sayda", mit Start am "Waldhotel Kreuztanne" buchen.

 

Kontakt:

1. Sächsischer Postkutschenverein e.V.
c/o André Kaiser
Haupstraße 5c
01737 Grillenburg
Tel.: 035202 / 52614

Email: poststrassen(at)saechsische-schweiz(dot)de

Internet: www.tharandt.de