ERLEBNISFÜHRER „ALTE SALZSTRASSE“

Prag

erlebnisführer durch das deutsch/tschechische grenzgebiet

Die ältesten Erwähnungen dieses Weges finden sich in den Itinerarien des Ibrahim ibn Jacub, welcher vermutlich um das Jahr 970 von Halle über Waldheim und Most (Brüx) nach Prag zog. Als „antiqua Bohemiae semita“ wurde dieser Weg über Sayda nach Most im Jahre 1185, in der Abschrift des Eigentumsverzeichnisses des Klosters Altzella erwähnt.

Diese Alte Salzstraße führt durch die unterschiedlichsten Regionen von Norden nach Süden quer durch die Mitte Europas

Seit vielen Jahrzehnten gibt es Initiativen, die dem Besucher eine Vielzahl von Erlebnissen entlang der Alten Salzstraße noch besser erschließen lassen.

In Mittelsachsen und im silbernen Erzgebirge gibt es drei Regionen entlang der Alten Salzstraße,

  • – das Sächsische Burgen- und Heideland (zwischen Wurzen, Waldheim und Frankenberg),
  • – das Augustusburger Land (zwischen Frankenberg, Augustusburg und Oederan) und
  • – das Erzgebirgische Spielzeugland (zwischen Eppendorf, Sayda und Seiffen),

die bereits jetzt dem Besucher eine Vielzahl von Sehenswürdigkeiten und Erlebnissen anbieten.

  • Im deutsch-tschechischen Grenzgebiet, zwischen der kleinen Bergstadt Sayda und der Casanova-Stadt Duchcov (Dux) entsteht gerade ein Erlebnisweg, der 1000 Jahre Geschichte entlang der Alten Salzstrasse noch verständlicher macht.
  • Eine Fortführung nach Süden, durch das böhmische Becken und das romantische böhmische Mittelgebirge bis nach Prag ist beabsichtigt.