alter salzweg

Die Alte Salzstraße durch die Mitte Europas

Was für die heutige Wirtschaft das Erdöl und Erdgas sind, war vor 1000 Jahren das Salz für die

Alte Salzstraße durch Europa
Alte Salzstraße durch Europa

Menschen. Die Einen wurden reich, Andere mussten sich in Abhängigkeit begeben. Heute durchziehen Erdöl- und Erdgasleitungen ganz Europa, früher waren die Salzstraßen die Lebensadern der Wirtschaft.

In Europa gab es vor 1.000 Jahren viele Salinen, einige Salzbergwerke und unzählige Salzgärten an den Meeren, in denen Salz gewonnen wurde. Die meisten davon hatten jedoch nur lokale Bedeutung.
Nur an wenigen Orten wurde für den Fernhandel produziert. Das waren in Mitteleuropa Lüneburg, Halle, die Region um Salzburg und einige Salzgärten an der Adria, sowie im östlichen Mitteleuropa das Salzbergwerk Wieliczka.

Alter böhmischer Steig durch Sachsen und Böhmen
Alter böhmischer Steig durch Sachsen und Böhmen

Diese Orte mit ihren Handelsplätzen Lübeck, Magdeburg, Leipzig, Prag, Venedig und Rom sollen mit einer neuen „kulturtouristischen Alten Salzstraße“, einer Ferien- und Panoramastraße, verbunden werden.
Diese historische Alte Salzstraße führt heute vor allem durch ländliche Regionen, abseits des Touristenrummels oder der städtischen Hektik.
Die touristische Erschließung soll Impulse für diese dann verbundenen Regionen bringen.

Diese alte Salzstraße führte auf kürzestem Wege über Halle – Leipzig – Oederan – Sayda und Most (Brüx) nach Prag“. Der arabische Forschungsreisende Ibrahim Ibn Jacub hat diese Straße um 973/974 (oder 964?) folgendermaßen beschrieben:

„Von der Burg Nerchau, die am Muldenflusse liegt, bis zum Anfang des Waldes (etwa bei Waldheim) sind es 25 arabische Meilen (40 km), von da ab bis zum Ende des Waldes (bei Oberleutensdorf etwa) sind es 40 Meilen (ca. 64 km). Der Weg geht über Berge und Wildnis und endlich bis zu einer hölzernen Brücke (daher der Name Brüx). Von da an geht’s weiter nach der Stadt Prag“.

Dieser uralte Pfad, an dem zuerst eine Burg in Sayda (dem Ort hinter dem Wald, hinter den Bergen) den reisenden Schutz bot und an der später die Burg Purschenstein (Neuhausen) vom böhmischen Grafen Borso erbaut wurde, querte oberhalb des Mortelgrundes den Mortelbach.

Karte der alten Salzstraße

Semita Bohemia Antiqua
Die alte Salzroute: Semita Bohemia Antiqua

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.